Auszahlung im Casino

Wie Geld in ein Casino eingezahlt wird, dürfe jedem plausibel sein: Einzahlung anklicken, bespielsweise Kreditkartendaten eingeben und schon ist ein bestimmter Betrag auf dem Casinokonto.

Wie aber kommt ein erspielter Gewinn zu uns nach Hause? Teilweise ist die ganze Prozedur nicht einfach, wenn der Betrag auf dem Casinokonto aus Spielen mit einem Bonus stammt. Die Onlinecasinos bestehen (zu Recht) auf ein Wagerin – auch Mindestwettbedingungen genannt. Das schützt die Internetspielbanken vor Missbrauch findiger Spieler, die nur auf eine direkte Auszahlung von Bonis aus sind.

Ein Beispiel: Für eine Einzahlung im Casino Action bekommt ihr 100% Bonus auf eure Einzahlung von 100 Euro. Somit spielt ihr mit 200 Euro Startguthaben. Die Bedingungen würden 12 x heißen, was bedeutet, ihr müsstet den Deposit zwölfmalig einsetzen. Ergo= 2400 Euro im Casino einsetzen und spielen.

Nun ist es noch gut zu wissen, dass einige Spiele (vor allem taktische Games wie Baccarat und Poker) oftmals nur zu 50% gezählt werden, also müsstet ihr noch mehr setzen.

Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, steht einer Auszahlung über das Casino auf euer Privatkonto nichts mehr im Wege. Die Casinos verwenden hier oft weniger Bankoptionen als bei der Einzahlung. Meistens werden die Gelder auf Moneybookers, Neteller oder auch per Überweisung auf das Bankkonto getätigt. Eine Auszahlungsmaske fragt die notwendigen Optionen ab und nach einigen Tagen ist das Geld bei dem privaten Geldinsititut.

Einige Casinos verzögern auch gerne diese Zahlungen – informiert euch in meiner privaten Blacklist!

Ähnliche Beiträge

Es gibt noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kommentar hinterlassen

XHTML: Diese Codierung ist möglich: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>